Freizeiten

Ab ins Leben
Für mehrere Altersgruppen bieten wir Alltagstrainingswochenenden und Wochenfreizeiten an. Für die Kinder sind die Freizeiten Wochenenden mit viel Spaß. Es geht aber auch immer darum, die Kinder in kleinen Schritten auf die selbständige Bewältigung ihres Alltags vorzubereiten. An einem solchen Wochenende zum Beispiel zum Thema „Gruseln” für die 6-11 jährigen wird eine Schatzsuche veranstaltet, werden Kürbisse ausgehöhlt und eine Nachtwanderung veranstaltet. Das soll den Kindern spielerisch die Angst vor dem Erkunden von fremdem Gelände mit dem Rollstuhl nehmen und ihnen den Umgang mit verschiedenen bild-119Werkzeugen nahe bringen. Dazu gehört dann auch, dass man lernt, Dinge zu transportieren und sich Abläufe zu überlegen. Die Kinder können dabei auch voneinander lernen wie man sich z.B. alleine an und auszieht oder vom Rollstuhl ins Bett umsetzt oder umgekehrt. All das funktioniert in der Gruppe ohne den ‘pädagogischen Zeigefinger’ sondern eingebaut in den Alltag auf einer Freizeit.
Die Teammitglieder und Pflegekräfte haben hier auch die Gelegenheit zu sehen, auf welchem Stand die Kinder sind und welche Bausteine in ihrer persönlichen Entwicklung und Selbständigkeit ihnen noch fehlen. Zur Aufgabe der Teams gehört daher auch eine Dokumentation und die anschließende Rückmeldung an die Eltern, damit die Kinder und ihre Eltern den Weg in Richtung eines selbstbestimmten Lebens gemeinsam beschreiten können.

Freizeit – Freiheit
Für die Eltern sind diese Wochenenden oft die erste Gelegenheit, ihre Kinder ein Wochenende lang loszulassen und einmal etwas Zeit für sich zu haben. Freunde und Verwandte trauen sich oft die Pflege nicht zu und so ist es für viele Eltern unmöglich, ihr Kind über Nacht abzugeben. Auch dies ist ein wichtiger Aspekt unserer Freizeiten. Möglich macht das eine intensive Ausbildung der Teams im pädagogischen und pflegerischen Bereich. Wir wollen dieses Angebot auch in Zukunft erhalten und weiter ausbauen. Für uns ist es insbesondere wichtig, dass niemand von den Wochenenden ausgeschlossen wird und gerade auch solchen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme ermöglichen, die in ihrem direkten Umfeld nicht die Möglichkeit haben so vielfältige Erfahrungen zu sammeln und deren Eltern es schwerfällt, sich an den Kosten zu beteiligen. Daher benötigen wir auch in Zukunft für die Unterkunft, die Verpflegung und für die Ausbildung der Teams finanzielle Unterstützung.

Gruppen
Für Kinder und Jugendliche gibt es folgende Gruppen:
Kinder von ca. 6 bis ca. 10 Jahren
Jugendliche von ca.11 bis ca.15 Jahren
Jugendliche von ca.15 bis ca.18 Jahren

Kommentare sind geschlossen