Informationen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2

Darstellung des Corona-Virus

Darstellung des Coronavirus – voller Name: Severe Acute Respiratory Syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2) des amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC).

Das neue Corona-Virus (korrekt SARS-CoV-2) ist zurzeit das beherrschende Thema und beunruhigt viele Menschen. Auch wir beschäftigen uns mit der aktuellen Situation und den Auswirkungen auf unsere Veranstaltungen. Wir verfolgen aufmerksam die Veröffentlichungen in Bezug auf die Ausbreitung der Infektionen und richten uns an die Vorgaben der zuständigen Stellen und insbesondere die Informationen des Robert-Koch-Instituts (RKI), der Landesministerien und der Gesundheitsämter. Die Entscheidungen des heutigen Freitags zur Schließung der Schulen und Kitas in Rheinland-Pfalz und Hessen ab Montag sowie der Erlass über das Verbot von öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 75 Teilnehmer_innen haben auch Auswirkungen auf unsere Arbeit.

Bis auf weiteres sagen wir alle unsere Veranstaltungen ab!

Das betrifft sowohl die jetzt am Wochenende geplante Freizeit der Jugendlichen in Heidelberg (hierüber hatten wir die Teilnehmer_innen bereits am Mittwoch informiert) als auch unseren Praxistag am 28. März sowie die Fachfortbildung am 25. April.

Für die weiteren Veranstaltungen werden wir die äußerst dynamische Lage weiter beobachten und rechtzeitig informieren. Das betrifft das Familienwochenende Anfang  Juni, unser Sommerfest sowie unsere Sommerwochen für Kinder und Jugendliche.

Wir stehen telefonisch und per Mail weiter zu den üblichen Geschäftszeiten zur Verfügung:

Sabrina Korbion: 06131 – 32 06 32

Oliver Pfleiderer: 06131 – 624 53 00

Bei Einzelterminen werden wir fallweise und nach medizinischer Notwendigkeit entscheiden.

Wir werden Sie an dieser Stelle weiter informieren.

Speziell in den sozialen Medien werden teilweise fehlerhafte oder auch bewußt überzogene Aussagen getroffen. Nutzen Sie für Ihre Information offizielle Stellen, insbesondere auf den Internetseiten des RKI (hier zu finden) und den Landesbehörden. Hier sind fachlich fundierte Informationen und Zahlen zu finden. Der Steckbrief des Virus (hier zu finden) gibt wichtige Anhaltspunkte zu Prävention (Desinfektion), Ansteckung und Krankheitsverlauf.

Weiterhin gilt:

Hygiene schützt

Das Risiko für Ansteckungen mit Viren lässt sich durch allgemein gültige Hygienemaßnahmen deutlich verringern. Diese Maßnahmen sind seit jeher Bestandteil der Vorgaben für unsere Mitarbeiter_innen bei Veranstaltungen und während der täglichen Arbeit.

Wir verweisen hier auf die Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter https://www.infektionsschutz.de/ .

Bildquellen

Kommentare sind geschlossen.